Mülleimer

Basics

Versuche in Deinem Haushalt möglichst wenig Müll zu produzieren. Müll, der sich nicht vermeiden lässt, solltest Du sorgfältig trennen. Falls Dein Vermieter keine Wertstofftonnen aufstellen will, hake ruhig nach.

Tipps

● Verwende Dinge mehrmals oder repariere sie, bevor Du sie in die Tonne wirfst. In einem Repair-Café findest Du viele Leute, die Dich bei der Reparatur mit Wissen und Werkzeug unterstützen.

● Sachen, die noch funktionstüchtig sind, aber nicht mehr gebraucht werden, kannst Du verkaufen oder verschenken.

● Achte besonders bei Lebensmitteln darauf, dass Du nicht mehr kaufst, als Du wirklich brauchst.

● Kaufe lieber hochwertige, langlebige und reparierfähige Produkte und setze bei Smartphones auf Geräte mit austauschbarem Akku.

● Kaputte Elektronik­geräte sollten  in Wertstoffhöfen entsorgt  oder gegen eine geringe Gebühr vom örtlichen Entsorger abgeholt werden.

●Problemabfälle sollten sachgerecht entsorgt werden. Abgelaufene Medikamente können in vielen Apotheken und Recyclinghöfen, Altöl an Tankstellen zurückgeführt werden. Farb- und Lackreste sind Sondermüll und werden ebenfalls von Recyclinghöfen entgegengenommen.

● In Hamburg gibt es viele „Unverpackt-Läden“, in denen man Lebensmittel ohne Verpackung kaufen kann, wie zum Beispiel Stückgut und Bio.lose. Hier findet ihr eine Karte mit allen Zero Waste Läden in Hamburg!

● Plastikverpackungen im Laden lassen; Verpasse dem Handel einen Denkzettel und lasse die Umverpackungen für Obst und Gemüse oder anderer Produkte einfach im Laden! Das ist Dein gutes Recht: Der Handel muss hierfür entsprechende Sammelboxen zur Verfügung stellen. So wirst Du nicht zum Abfalltransporteur, die Plastikmülltonne bleibt leer und sowohl Handel als auch Hersteller müssen sich dem Problem stellen.

● Nie wieder Einmaltüten: mit einem Beutel, einem Rucksack oder einem Korb zum Einkaufen gehen.

● Unterwegs: Brotdosen und wiederbefüllbare Flaschen und Becher nutzen.

● Leitungswasser trinken. Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel und kann auch mit Hilfe von geschmackgebenden Zusätzen klassische Softdrinks ersetzen.

● Einzelhändler in der Nachbarschaft besuchen statt im Online-Handel bestellen.

● Leihen und Tauschen statt selber kaufen

● Dinge so lange wie möglich nutzen und sich vor jeder Neuanschaffung fragen: „Brauche ich das wirklich?“

● Hier findest Du einen ausführlichen Ratgeber!

 

More…

Bei der Stadtreinigung Hamburg erfährst Du, was in welche Tonne gehört.

Fragen, Kommentare, Anregungen? Kontaktiere uns auf Facebook!