BUNDjugend  

Klima und Energie

Die Zerstörung von Wäldern und Mooren und die gleichzeitige Produktion von Unmengen an CO2 und anderen Treibhausgasen zeigen sich aktuell durch das deutliche Voranschreiten des Klimawandels. Mit dem steigenden Verbrauch an Energie, steigt parallel auch die Temperatur auf unserem Planeten. Dies zieht schwere Folgen für unser Ökosystem und die gesamte Weltordnung mit sich.

Das Schmelzen der Polkappen und der damit einhergehende steigende Meeresspiegel, die drastischen Veränderungen der maritimen Flora und Fauna und der Verlust der Biodiversität sind nur wenige von den gravierenden Schäden, die bereits jetzt erkennbar sind. Auch die sozialen Aspekte, hervorgerufen durch Dürre oder andere extreme Wetterverhältnisse, stellen zum Beispiel Landwirte und Stadtplaner vor ganz neue Herausforderungen. Neben den bereits jetzt präsenten schädlichen Entwicklungen, gibt es eine Vielzahl weiterer Aspekte, deren Ausmaß aktuell noch gar nicht abgeschätzt werden kann und somit vor allem zukünftige Generationen belasten wird.

Neben diesen Folgeschäden des Klimawandels verlangt natürlich auch die Frage nach der Klimagerechtigkeit ein grundsätzliches Umdenken. Eine wichtige Rolle hierbei spielt die Beziehung zwischen den industriellen Verursachern und denjenigen, die vor Ort die Folgen zu spüren bekommen.

Wir fordern daher eine weltweite Energiewende, die sich durch die Umstellung auf erneuerbare Energien und den Verzicht von nuklearer Energiegewinnung auszeichnet. Neben den nationalen und internationalen Anstrengungen, die hauptsächlich auch politisch bestimmt werden, hast du auch persönlich die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten. Weniger Strom verbrauchen, auf Fleisch verzichten bzw. deinen Fleischverbrauch verringern, öffentliche Verkehrsmittel nutzen statt mit dem Auto zu fahren – das sind alles wichtige, schnell umsetzbare Schritte auf dem Weg zu einer großen Veränderung.